Reisen. Arbeiten. Leben.

Kapselhotels sind besonders in Japan eine beliebte Hotelart. Anstatt eines Hotelzimmers bekommt man eine rund drei Quadratmeter große - oder eben kleine ;-) - Wabe in einem Mehrbettzimmer.

Ich habe in Singapur zum ersten Mal in einer Kapsel geschlafen. Josef und ich hatten damals eine Doppelkapsel. Wir waren von der Mischung aus Hostel und Hotel begeistert und haben seither des öfteren, sei es in Neuseeland, Malaysia oder Japan, in der Kapsel übernachtet.

Aber dieses Kapselhotel in Tokio übertrifft alles!


In diesem Blogpost:


Vorteile eines Kapselhotels

Kapselhotels bieten gegenüber herkömmlichen Hotels und Hostels drei große Vorteile:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis:
    Ein Bett in einem Kapselhotel ist nahezu immer um einiges günstiger als ein normales Hotelzimmer.
  • Privatsphäre:
    Eine Kapsel ist kein Hostelbett. Meistens kann man sein kleines Zimmerchen mit einem Rollo oder einem Vorhang zumachen und ein bisschen Privatsphäre genießen.
  • Lage:
    Aufgrund ihres platzsparenden Aufbaus sind Kapselhotels meist in den Hot Spots zu finden und haben eine sehr gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

Kapselhotel in Tokio

Wie jedes Hotel sieht auch jedes Kapselhotel anders aus. Im Grunde aber funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. In diesm Blogpost zeige ich euch das Nine Hours Asakusa in Tokio näher. Es schaut so besonders aus und hat mich dazu inspiriert diesen Artikel zu schreiben.

Das Nine Hours Asakusa ist einem modernen neun-stöckigen Architektenhaus untergebracht. Aber keine Sorge, der Aufzug bringt dich von draußen in den obersten Stock, wo sich die Rezeption befindet.

Beim Einchecken bekommt man eine Keycard, mit der man die Duschräume, Schlafsäle und den eigenen Spind aufsperren kann. Ich konnte meinen Handgepäcksrucksack ganz einfach im Spind aufbewaren. Wer aber größeres Gepäck dabei hat, kann dieses im dafür vorgesehenen Regal ablegen.
Im Spind wartet eine von Nine Hours gebrandete Tasche (ich nenne es einfach "Overnight-Bag") mit Pyjama, Hausschuhen, Zahnbürste und Zahnpasta und zwei Handtüchern dich - also allem, was man so für eine Nacht braucht.

Am Rande: Für Männer und Frauen gibt es nur getrennte Schlafräume und Bäder.

Nun zu den Kapseln selbst: In den letzten Monaten habe ich in unzähligen Betten geschlafen, aber ich muss sagen mein Schlaf im Kapselhotel war einer der besten.
Die Kapsel ist geräumig und man kann problemlos aufrecht sitzen. Sie verfügt über eine Steckdose, einen USB-Stecker und ein dimmbares Licht sowie zwei kleine Ablageflächen.

Ein Nachteil vom Nine Hours ist jedoch, dass man jeden Tag aus- und wieder einchecken muss. Das klingt erstmal schlimmer als es ist und bedeutet lediglich, dass man von 10:00 bis 13:00 Uhr nicht in die Kapsel kann, da der Raum geputzt wird und das Bett neu bezogen wird. Das bedeutet auch, dass man keine persönlichen Gegenstände in der Kapsel lassen darf. Die kann man aber ganz einfach im Spind aufbewaren. Ihr bekommt nicht nur jeden Tag ein frisch bezogenes Bett, sondern auch ein neues "Overnight-Bag".

Nach meiner letzten Nacht im Nine Hours war ich sogar ein bisschen traurig das Kapselhotel zu verlassen, aber vielleicht werde ich ja bald wieder in einem übernachten.


Kapselhotels weltweit

Wie ich schon erwähnt habe, habe ich in den letzten Monaten einige Nächte in Kapselhotels verbracht. Solltet ihr also Lust bekommen haben diese für uns Europäer neue Art der Unterkunft auszuprobieren, gebe ich euch hier meine Empfehlungen für Kapselhotels in Asien und Neuseeland:

Kapselhotel Japan

Das Nine Hours Asakusa in Tokio ist nicht das einzige Wabenhotel, in dem wir während unserer Japan-Reise übernachten haben. Auch in Kyoto haben wir uns für ein derartiges Hotel entschieden.

Das Grids in Kyoto ist wirklich toll. Es hat eine super Lage direkt neben dem Nishiki Markt und in Gehweite vielen weiteren Sehenswürdigkeiten. Das Kapselhotel ist sehr neu. Als wir im April 2019 dort waren feierte es gerade sein einjähriges Bestehen.

Und weil uns unser Aufenthalt im Nine Hours in Tokio so gut gefallen hat, haben wir für die letzte Stadt unserer Japan Reise, Osaka, auch gleich nocheinmal ein Kapselhotel gebucht. Wir hatten richtig Glück, denn dank eines Eröffnungsangebots mussten wir nur rund 18 Euro pro Nacht pro Person bezahlen – ein wahres Schnäppchen für Japan!

Das Nine Hours Namba Station liegt, wie der Name schon sagt, an der Namba Station, einem der Hauptverkehrsknotenpunkte der Stadt. Von dort aus kann man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten wie Dotonbori oder Shinsekai zu Fuß erreichen.

Kapselhotel Malaysia

Auch in den Cameron Highlands in Malaysia haben wir einige Nächte in einem Kapselhotel verbracht. Da in Malaysia die Preise für Unterkünfte vergleichsweise günstig sind, war der Preis für eine Nacht im Kapselhotel wirklich unschlagbar: für gerademal 6 Euro pro Nacht pro Person haben wir im Map Travel Lodge in den Cameron Highlands übernachtet.

Kapselhotel Neuseeland

Jucy ist einer der größten Campervan-Vermieter Neuseelands. Seit einigen Jahren bietet Jucy Reisenden aber nicht nur günstige Camper an, sondern auch eine preiswerte Unterkunft in verschiedenen Städten des Landes.
Wir haben während unseres Trips auf Neuseelands Südinsel in Queenstown und in Christchurch im Kapselhotel Jucy Snooze geschlafen.

Im Kapselhotel in Christchurch haben wir sogar Weihnachten verbracht.

Kapselhotel Singapur

Singapur ist nicht unbedingt günstig, wenn es um Unterkünfte geht. Aber dank Kapselhotel hatten wir unsere Unterkunft mitten am Boat Quay – Top Lage also. Es war unser erstes Mal in einem Kapselhotel und wir waren sofort begeistert. Im Beat Capsules hatten wir eine Doppelkapsel, also eine Kapsel für zwei Personen. Das Kapselhotel hat aber genauso Einzelkapseln.

Kapselhotel Thailand

Auch in Thailand ist der Trend der Kapselhotels bereits angekommen. Als wir auf Koh Lipe haben wir im schönen The Chic Lipe übernachtet. Wir haben uns zwar für ein Privatzimmer entschieden, das Hotel bietet aber auch Kapseln (Einzel- und Doppelkapseln), die sich mit einem Vorhang rundherum verschließen lassen, an.

Nach unserem Aufenthalt auf der Trauminsel Koh Lipe ging es für uns weiter nach Krabi, genauer gesagt nach Aonang. Dort hat vor Kurzem ein Hostel eröffnet, das einem Kapselhotel ähnelt, das Tan Hostel. Als wir im Februar 2019 war es brandneu. Die Ausstattung ist auch wirklich gut und obendrauf ist ein leckeres Frühstück inklusive!


Habt ihr schon einmal in der Kapsel geschlafen? Teilt eure Erfahrungen mittels eines Kommentars unterhalb mit mir. Ich bin gespannt!


Dieser Artikel enthält meine persönlichen Empfehlungen in Form von Affiliate-Links. Wenn du etwas über diese Links buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Dadurch ändert sich der Preis für dich aber nicht.